Preise

Bei der Berechnung des Preises für eine Übersetzung kommt es auf die Länge und den Schwierigkeitsgrad des Textes an, wobei ich in der Regel pro Normzeile (= 55 Anschläge inklusive Leer- und Satzzeichen) in der Ausgangssprache abrechne. Auf Wunsch kann auch eine andere Abrechnungsform vereinbart werden. Daher kann ich einen genauen Kostenvoranschlag erst nach Sichtung des zu übersetzenden Textes machen.

Damit ich mir ein Bild von Textsorte, Fachgebiete, Schwierigkeitsgrad und Stil machen kann, können Sie mir per E-Mail den Text oder einige repräsentative Seiten daraus vorab zusenden. Um Ihnen ein unverbindliches Angebot unterbreiten zu können, benötige ich darüber hinaus Angaben zur Sprachrichtung, zum gewünschten Liefertermin sowie zu den Adressaten. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Text vorab zu schicken, machen Sie bitte auch genaue Angaben zum Umfang des Auftrags, zur Textsorte sowie zum Fachgebiet.

Bei bescheinigten Übersetzungen (z. B. von Urkunden oder Zeugnissen) vereinbare ich einen Festpreis, der sich aus Aufwand für Recherche und Formatierung (Nachempfindung der Formatierung mit dem Originaldokument) ergibt. Hierbei gilt es zu beachten, dass bei der Preiskalkulation das gesamte Dokument mit allen Stempeln, Gebührenmarken, Briefköpfen, handschriftlichen Vermerken sowie Unterschriften ebenso berücksichtigt werden muss wie der Kostenaufwand, der durch Ausdruck, Stempelung, Heftung und Unterzeichnung entsteht.

Den Arbeitsaufwand für Korrektorats- oder Lektoratsarbeiten berechne ich nach Zeitaufwand auf Grundlage des vereinbarten Stundensatzes ab. Bei sehr umfangreichen Texten kann auch ein Festpreis vereinbart werden.

Selbstverständlich behandle ich die mir zugesandten Texte absolut vertraulich.